SER Solutions Deutschland GmbH

SER ist Softwarehersteller füM;r iECM - integriertes Enterprise Content Management. Fast 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen elektronische Archivierung, Dokumenten-Management, Business Process Management, Workflow, digitaler Posteingang und elektronische Akten zeichnen uns aus.


Kunden

Filter:

Ages Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Mithilfe der neuen ECM-Lösung Doxis4 will Österreichs größte Gesundheitsagentur Ages den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiter erleichtern. Elektronisches Dokumenten- und Workflow-Management ergänzt um die Möglichkeiten der Aktenverwaltung sparen Zeit und Mühe. Der Auftrag umfasst darüber hinaus eine Lösung für elektronisches Vertrags- und Qualitätsmanagement.

Ategris

Mithilfe moderner IT-Lösungen von SER will der Krankenhausbetreiber ATEGRIS die Effizienz und Wirtschaftlichkeit seiner Häuser steigern. Der Auftrag umfasst die Lösungen für elektronische Archivierung, integriert in iMedOne und SAP R/3, elektronische Patientenakte, Office-Integration, automatisierte Rechnungseingangsverarbeitung mit Rechnungslesung und workflowgesteuerter Rechungsprüfung sowie elektronisches Vertragsmanagement.

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

Effizienzsteigerungen und mehr Transparenz in der Buchhaltung hat sich die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau (BGU) auf ihre Fahnen geschrieben. Dazu führt die BGU ein automatisiertes Invoice Management mit Integration in SAP R/3 ein. Ziele sind die Optimierung der fachbereichsübergreifenden Geschäftsprozesse und eine Beschleunigung des Belegflusses innerhalb der Organisation.

Burgenländische Krankenanstalten Ges.m.b.H. (KRAGES)

Die Burgenländische Krankenanstalten Ges.m.b.H. (KRAGES) suchte dringend eine Lösung für die drohende Papierflut. Eine bessere Informationsverfügbarkeit in den Häusern war das wichtigste Ziel eines „zentralen Archivierungs- und Datenmanagements“. Die KRAGES entschied sich für eine ganzheitliche Lösung für integriertes Enterprise Content Management auf Basis der Doxis iECM-Suite. Mithilfe der gesamten SER-Produktpalette wird eine Optimierung aller relevanten Abläufe angestrebt.

Corden Pharma

Sichere und günstige Archivierung von SAP-Daten, das ist das Ziel der Corden Pharma GmbH in Schwetzingen. Realisiert wird es mit dem Doxis4 Archiv und der Doxis ILM Option. Diese SER-Lösung verbessert durch die Auslagerung von SAP-Drucklisten nicht nur die Performance des SAP-Systems. Das Information Lifecycle Management (ILM) sorgt darüber hinaus für eine äußerst kostengünstige Storage-Lösung.

Curanum AG

Der Dienstleister für Senioren- und Pflegeeinrichtungen modernisiert seine Buchhaltung mit elektronischer Archivierung und automatisierter Rechnungseingangsbearbeitung. Alle bundesweit 52 Curanum-Einrichtungen nehmen per Workflow an einem elektr. Rechnungsprüfungsprozess teil.

DÜRR Dental AG

Die DÜRR DENTAL AG hat die Verarbeitung ihrer Lieferscheine und Eingangsrechnungen automatisiert. Die Integration des Doxis4 InvoiceMaster mit dem führenden IFS-ERP-System beschleunigt die Rechnungserfassung und sorgt für eine effiziente, nachvollziehbare Rechnungsprüfung.

Franziskus Krankenhaus

Der langjährige SER-Kunde Franziskus Krankenhaus in Linz/Rhein hat sich jüngst für die neueste Generation des Doxis Archivs für Verwaltung und Klinik entschieden und wird hierauf migriert.

Freie Arzt- und Medizinkasse VVaG

Die Freie Arzt- und Medizinkasse (FAMK) modernisiert ihr Abrechnungssystem. Sie nutzt dazu die IT-Infrastruktur der mit ihr in enger Verbindung stehenden INTER Versicherungen in Mannheim für eine workflowgesteuerte Posteingangsbearbeitung. Die Kapazitäten der dort bereits seit einigen Jahren erfolgreich eingesetzten DMS-Lösung von SER werden dazu für die neuen Nutzer der FAMK erweitert.

Gespag

Die Gespag realisiert mit dem digitalen Doxis Archiv an allen Standorten das 'Papierlose Krankenhaus'. Dazu werden jährlich 201.000 Krankengeschichten im stationären und 353.000 Krankengeschichten in der ambulanten Patientenbetreuung archiviert - bei einem durchschnittlichen Jahresvolumen von 1,1 Terabyte im Endausbau. Die digitalen Akten gewährleisten eine problemlose Suche nach Patientenakten. Außerdem verbessern sich die medizinische Dienstleistungsqualität und die Ökonomie der Krankenhäuser.

KAGes

Die Steiermärkischen Krankenanstalten haben im Jahr 2000 in Österreich die "elektronische Patientenakte" eingeführt. Seit 2005 arbeiten sämtliche Landeskrankenhäuser mit der Dokumenten-Management-Lösung der Doxis iECM-Suite von SER. Ziel war es, in allen 20 Krankenhäuser an 23 Spitalsstandorten des steiermarkweiten Krankenhaus-Verbunds der KAGes elektronische Archive einzuführen und zu vernetzen, so dass Ärzte standortübergreifend Zugriff auf alle gespeicherten Krankengeschichten haben. Zur Sicherstellung der Revisionssicherheit werden die elektronischen Patientenakten digital signiert.

Landeskrankenhaus Andernach

Kompetenz schafft Vertrauen - das Motto des Landeskrankenhauses (LKH) lässt sich auch auf die Partnerschaft zwischen LKH und der SER übertragen. Gemeinsam haben das moderne Dienstleistungsunternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen in Rheinland-Pfalz und die Software-Schmiede SER aus dem Westerwald eine moderne Patientenarchiv-Infrastruktur geschaffen, die die Mitarbeiter in Medizin und Pflege optimal in ihrer Arbeit unterstützt. Alle Standorte sind miteinander vernetzt, so dass von überall auf das Zentralarchiv zugegriffen werden kann. Das SER-Archiv ist in das führende KIS-System NEXUS MediCare integriert.

Landschaftsverband Rheinland LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) steigt ins Enterprise Content Management (ECM) ein. Im Fokus stehen dabei vor allem die elektronische Akte, der Workflow und das elektronische Archiv. Ziel ist die Einführung einer möglichst hoch integrierten Lösung, die die verschiedenen Teilbereiche des ECM mit einer Produkt-Suite abdecken kann. Nach einer ersten, gescheiterten Testphase mit einem anderen Produkt, entschied sich der LVR für die iECM-Suite von SER.

LWL Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) setzt auf integriertes ECM von SER. Elektronische Akten, Archivierung, Rechnungsprüfung und KTQ-Handbuch kommen in Abteilungen wie Rechnungsprüfungsamt, Behindertenhilfe Westfalen, Hauptfürsorgestelle und den LWL-Kliniken zum Einsatz.

Niederösterreichische Gebietskrankenkasse

Eine Sozialversicherung erhielt neuen Turbo für Zahlungsbelege. Bei der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse sorgen 41.000 Betriebe für jede Menge Papier. Die Prüfung der Beitragszahlungen entwickelte sich oft zum Marathon. Zur Beschleunigung der Abläufe – von der automatischen Erfassung und Validierung der Bankbelege, der Übergabe an das Buchungssystem bis hin zur revisionssicheren Archivierung - bedurfte es einer Lösung von SER.

PVS Ärztliche Verrechnungsstelle Büdingen

Die Ärztliche VerrechnungsStelle Büdingen (PVS) führt eine umfassende ECM-Lösung von SER ein. Dazu wird das vorhandene elektronische Altarchiv abgelöst. Das moderne ECM-System besteht aus den Doxis-Modulen für Archiv, elektronisches Aktenmanagement und Posteingangsverarbeitung.

Solothurner Spitäler AG (soH)

Solothurner Spitäler AG (soH) ist das öffentlich-rechtliche Spital im Kanton Solothurn, zu dem mehrere somatische Standorte und die Psychiatrischen Dienste gehören. Die soH bietet rund 3'500 Mitarbeitenden aus den verschiedensten Berufsgruppen einen Arbeitsplatz und ist damit der grösste Arbeitgeber im Kanton.

Um der Flut von Rechnungen mit 300‘000 Seiten pro Jahr Herr zu werden, entschied sich die soH eine automatisierte Lösung für die elektronische Kreditorenrechnungsprüfung anzuschaffen und führte eine öffentliche Ausschreibung durch. Die SER-Lösung konnte sich durchsetzen und wird im Endausbau von gegen 2‘000 Benutzern verwendet. Nebst dem SER InvoiceMaster kommt auch die ECM-Suite Doxis4, mit der eigenen Archivspeicher-Lösung Doxis4 safeLock zum Einsatz. Durch die Verwendung von safeLock werden die rechtliche Aspekte zu Aufbewahrungsfristen und Unveränderbarkeit der Dokumente sichergestellt und die Papierrechnungen können vernichtet werden.

soH stellt sein ERP auf SAP um. Infolge dieser Umstellung werden in einer 2. Phase die SAP-Dokumente über ArchiveLink in das Doxis4 Archiv übergeben. Zudem erflogt die Zulieferung der einzuscannenden Dokumente für das elektronische Personal-Dossier und das elektronische Patienten-Dossier.  

Thoraxklinik Heidelberg

Einen großen Schritt voran in Richtung digitales Krankenhaus kommt die Thoraxklinik Heidelberg mit dem digitalen Doxis Archiv und DMS. Ausschlaggebend war die tiefe Integration der SER-Lösungen in SAP R/3 und i.s.h.med.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf UKE

Qualität an erster Stelle – nach diesem Motto handelt das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) seit je her. Rund 10 Mitarbeiter des UKE kümmern sich heute um das klinikweite Qualitätsmanagement der Kliniken, Institute und Labore. Um die Pflege und Veröffentlichung der mehr als 60 Qualitätsmanagement-Handbücher im Bereich des UKE zu erleichtern, wird nun das Digital-QM-Book von SER eingeführt.

Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Der kommunale Krankenhauskonzern Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH nutzt seit 2006 eine SER-Lösung zur automatisierten Rechnungsverarbeitung für den gesamten Rechnungseingang des Konzerns. Im Doxis Archiv werden neben den buchhalterischen Unterlagen auch Vertragsunterlagen archiviert.

Ärzteversorgung Niedersachsen

Die Ärzteversorgung Niedersachsen konsolidiert ihre IT-Systeme und löst ihre alten Archiv- und Workflow-Lösungen durch Module der Doxis iECM-Suite ab.

© 2017 SER Solutions Deutschland GmbH · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Kontakt · Datenschutzerklärung